Was tun bei Selen-Mangel?

Warum Selen wichtig ist und was Sie tun können

Ich bestimme bei vielen meiner Patienten die Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Selen-Mangel

Dabei entdecke ich u.a. häufig einen Selen-Mangel. Dieser ist z. B. Folge unserer Selen-armen Böden, so dass die Nahrungsmittel oft nicht mehr genügend Selen enthalten. Deutschland gilt eher als Selen-Mangelgebiet.

Selen als Antioxidans und essentielles Spurenelement

Selen ist ein wichtiges Antioxidans. Es schützt uns deshalb vor dem Älterwerden, Krebs und Arteriosklerose.

Zudem ist Selen als essentielles Spurenelement sehr wichtig für unser Immunsystem, unsere Schilddrüse und die Spermien-Produktion. Selen unterstützt auch die Entgiftung in unserem Körper.

Krankheiten im Zusammenhang mit Selen-Mangel

Bei Selen-Mangel können folgende Krankheiten gefördert werden:

  • Krebs

  • Herzkrankheiten

  • Autoimmunerkrankungen, wie z.B. Hashimoto

  • Schwächung des Immunsystems

  • Katarakt (grauer Star)

Falls ein Mangel besteht, sollte man diesen ausgleichen. Aber Vorsicht! Selen kann überdosiert werden und sollte bei längerfristiger Anwendung nur unter Kontrolle eines Arztes substituiert werden.

Selen und Ernährung

Lebensmittel mit hohem Selen-Gehalt:

  • Fisch/ Meeresfrüchte

  • Fleisch

  • Eier

  • Vollkornprodukte

  • Knoblauch

  • Kokosnuss und Paranuss sind besonders Selen-haltig!

Selen aus pflanzlichen Quellen wird sogar besser als das aus tierischen Quellen in den Körper aufgenommen.

Überwachung der Selen-Substitution mittels Laborkontrollen

Bei Substitution mit Selen sollten Laborkontrollen erfolgen, um zu hohe Spiegel zu vermeiden. 

Eine gute Funktion des Enzyms „Glutathion-Peroxidase“ (sehr wichtig für die Entgiftung, Antioxidans) ist nur dann gewährleistet, wenn der Selen-Spiegel im oberen Normbereich liegt.

Selen-Substitution bei Krebspatienten und Menschen mit Hashimoto-Thyreoidits

Besonders bei Krebspatienten und Menschen mit Hashimoto-Thyreoidits empfehle ich die Einnahme von Selen, wenn es sich im Labor als mangelhaft zeigt. Je nach Befund substituiere ich dann mit 50-200 Mikrogramm Selen.

Wer keine Tablette möchte, sollte sich bei Mangel besonders Selen-haltig ernähren, siehe die Lebensmittel oben. Wer sie verträgt, kann Paranüsse essen. Diese haben einen besonders hohen Selen-Gehalt.

Haben Sie Erfahrungen mit Selen oder Selen-Mangel?

Berichten Sie gerne in den Kommentaren hier unter dem Blog, auf der Facebook-Seite von Lebendig Lang Leben oder auf Instagram von Ihren Erfahrungen. Ich freue mich auf Ihre Beiträge.

Abonnieren Sie am besten den Blog LEBENDIG LANG LEBEN gleich hier! So verpassen Sie nichts und die neuen Ausgaben kommen direkt in Ihr Email-Postfach.

Wenn Ihnen dieser Blog gefallen hat, bitte teilen Sie ihn mit Ihren Freunden! Einfach auf den folgenden Button klicken.

Share

Ihre Dr. med. Katja Aschenbrenner aus Berlin